Weihnachten alleine- Zerbrochene Familie

Familie ist doch das wichtigste was man in seinem Leben so besitzen kann oder? Sie sind wirklich immer für dich da und stehen immer hinter einem. Eigentlich. Aber was ist, wenn dies nicht so ist? Wenn die Familie zerstritten ist, nicht mehr zu einem hält und akzeptiert oder man einfach gar keine richtige Familie mehr hat? Ich finde, dass die Familie sehr wichtig ist. Sie geben einem Kraft und stehen hinter einem. Bloß meine Familie ist nicht mehr so, wie sie mal war.. Früher war alles besser, sagte mir mal eine alte Frau.. Ich dachte mir, Was ein Quatsch, das Leben, wie es jetzt so ist, ist doch gut. Wenn ich so darüber nachdenke, dann merke ich dass dieser Gedanke von mir sehr naiv war. Ein Teil meiner Familie ist verstritten und der andere- der auch. Und seit dem mein Opa verstorben ist, ist nichts mehr, wie es mal war. Für ihn haben wir uns immer zusammen gerissen, uns trotzdem alle an einen Tisch gesetzt, um ihm noch die schönsten letzten gemeinsame Jahre, Wochen und Stunden zu bescheren. Denn niemand weiß, wie lange wir ihn noch haben. Aber dieses Jahr ist er nicht mehr da. Keiner muss sich jetzt weiter zusammen reißen, keiner so tun, als wäre man gerne da. Und so war dieses Weihnachten ganz anders. Ich saß die ganzen Weihnachtstage mit meinen Eltern und meiner Schwester alleine zuhause. Ich habe kein einziges Familienmitglied sonst in den Weihnachtstagen gesehen. Mit einem Teil haben wir kurz telefoniert und während dem Telefonieren gegenseitig Fotos vom Essen geschickt. Aber leider konnte ich keinem ins Gesicht Frohe Weihnachten wünschen und keinen meiner geliebten Cousins und Cousinen und den Arm nehmen. Ich liebe meine Familie wirklich sehr. Naja auf jeden Fall den Großteil davon. Auf meine Tante die mich hasst und überall schlecht über mich erzählt und meine Stief-Oma, die sich nach dem Tod von Opa direkt nen neuen gekrallt hat kann ich echt verzichten. Jetzt ernsthaft. Ich meine, meine "Oma" schnappt sich nen neuen, heiratet ihn und meldet sich danach nie wieder bei mir?! Ne danke ich verzichte. Obwohl wir eigentlich früher eine sehr gute Bindung und viele schöne Momente hatten. Aber sie hat es sich verspielt. Bzw. sie meldet sich ja gar nicht mehr, dass heißt für mich, dass ich ihr eh total egal bin. Aber es gibt wirklich Teile der Familie, die mir sehr viel Wert sind. Zum Beispiel meine Cousinen und Cousins, die zwischen 2 und 30 Jahre alt sind. Ich weiß eine große Spanne, aber ich liebe sie alle davon. Alle auf ihrer Art. Klar, den einen mal mehr und den anderen ein bisschen weniger, aber trotzdem sind sie mir alle total wichtig. Oder mein kleines 2-Jähriges Patenkind. Er hält mich ganz schön auf Trab, aber ich liebe ihn trotzdem aus ganzem Herzen. Er ist so ein kleiner Sonnenschein und frecher Wirbelwind zugleich. Und aus dem Grund finde ich es so unendlich schade an Weihnachten alleine mit meinen Eltern und meiner Schwester hier herum zu sitzen, während der Rest meiner Familie zusammen feiert. Und ich fühle mit allen mit, die an solchen Tagen auch alleine sind, weil die Familie zerstritten ist oder vielleicht auch gar nicht mehr leben. Ich weiß genau, wie ihr euch fühlt du ich wünschte ich könnte etwas ändern. Ich kann euch aber nur für dich Zukunft alles Gute wünschen. Dass die Zukunft eine bessere wird und ihr nicht mehr alleine sein müsst. Liebe Grüße XOXO

26.12.17 18:38

Letzte Einträge: Erster Blogbeitrag, Freunde?, Ein Update von mir und meinem Leben, Veränderung 2018!

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


gebsy / Website (26.12.17 20:02)
Hallo XOXO! Das mit der Familie ist heute leider für viele Menschen eine reale Problematik; Oma & Opa waren der letzte Halt und nach ihnen die Entfremdung.
Wie ist deine Erfahrung in religiöser Hinsicht; spielt in deiner Familie der gelebte Glaube eine Rolle? gebsy


(7.1.18 14:04)
Hallo Gebsy! Bei meiner Familie spielt der religiöse Glaube tatsächlich eine Rolle. Meine Mutter und ihre Geschwister wurden alle streng Katholisch erzogen. Wir leben zwar jetzt nicht wirklich streng religiös oder gehen jeden Sonntag in die Kirche, aber wir glauben trotzdem alle an Gott und gehen bei wichtigen Sachen schon in die Kirche. Wir sprechen auch keine Gebete zusammen jedoch spielt der glaube eine Rolle. Ich kann es gar nicht so genau beschreiben.. Seit mein Opa gestorben ist, ist es häufiger vorgekommen, dass wir in die Kirche gegangen sind. Aber wir sind jetzt nicht so streng, dass zuhause Gebete gesprochen werden oder so. Wie ist das denn bei euch so?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen